Wörter hüpfen, Sätze tanzen, Sprache lebt Modul 1

Sprache fördern durch Rhythmik


Die Rhythmik verknüpft in ihrer Arbeitsweise Bewegung und Musik. Durch die Körpererfahrung und die damit verbundene Sensibilisierung der Sinne unterstützt sie das Sprachgefühl und einen ganzheitlichen Spracherwerb.

In der Rhythmik wird mit Sprache experimentiert und improvisiert:

 

  • Sprache wird durch Bewegung lebendig.
  • Musik fördert das Lernen, erhöht die Merkfähigkeit und schafft neue Verknüpfungen im Gehirn.
  • Die musikalischen Komponenten der Sprache, z. B. Betonungen, Akzente, Sprachmelodie) werden über Bewegungen erfahrbar und in der Kombination mit Materialien veranschaulicht und greifbar gemacht.

Inhalte

  • Lieder zur Erweiterung und Wiederholung des Wortschatzes
  • Übungen zur Gruppendynamik und zur Stärkung des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten
  • Aufgaben zur Kommunikation auf verschiedensten Ebenen (verbal und nonverbal)
  • Einbeziehung verschiedener kultureller Komponenten
  • Bewegungsspiele
  • Sprachspiele

 

Dieses Seminar ist Modul 1 einer Fortbildungsreihe zur Interkulturellen Rhythmik.

Dozentin Erika Mzyk / Dozent Alexander Riedmüller