INTERKULTURELLE RHYTHMIK

Rhythmik (Musik- und Bewegungspädagogik) ist eine künstlerisch-pädagogische Arbeitsweise, die Musik, Bewegung und Sprache spielerisch und kreativ verbindet, um die Entwicklung der Persönlichkeit zu unterstützen. Dabei geht sie vom natürlichen Bedürfnis des Menschen nach Bewegung aus und begleitet Lernprozesse in den Bereichen Wahrnehmung, Kommunikation und kreatives Gestalten. Im Dialog von Musik und Bewegung werden Phantasie, Kreativität,  nonverbale und verbale Kommunikation gefördert sowie die Sinneswahrnehmung geschult.

 

In dieser Weiterbildung werden die Prinzipien der Rhythmik dazu genutzt, interkulturelle Komponenten im Unterricht aufzugreifen. Die Arbeit mit Sprache, Musik und Bewegung in Kombination mit verschiedenen Materialien hilft dabei in dynamischen Aufgaben Neues erfahrbar zu machen und Gemeinsamkeiten zu erkennen.

 

Die Teilnehmenden der Weiterbildung sollen ihre Sensibilität für interkulturelle Fragestellungen erweitern. Sie sollen Ideen bekommen, wie sie das Potenzial ihrer Schülerinnen und Schüler erkennen und dieses bei der Arbeit in der Gruppe einsetzen können. Gleichzeitig werden Aufgaben vorgestellt, die zur interkulturellen Sensibilisierung durch die Arbeit mit Musik, Bewegung und Sprache in Gruppen eingesetzt werden können.

 

Die gesamte Weiterbildungsreihe beinhaltet 3 Module. Die Module können einzeln gebucht werden. Beim Besuch aller drei Module erhält man Ermäßigung. Die Module können jeweils in München oder Berlin besucht werden.

 

Die Weiterbildungsreihe ist für Personen insbesondere aus pädagogischen und therapeutischen Berufsfeldern gedacht, die durch ihre Arbeit mit interkulturellen Fragestellungen konfrontiert sind und die Methoden der Rhythmik kennenlernen und einbinden wollen bzw. Musik- Tanz- und TheaterpädagogInnen, die für ihren Unterricht neue Ideen und Methoden suchen.